2. Dosis

Die 2. Dosis ist entscheidend.

Ab dem 7. Tag nach der 2. Dosis der mRNA-Impfung ist ein bestmöglicher Impfschutz zu erwarten. 


Teilimmunisierung bereits nach der ersten Impfung. 


Bei der Impfung mit mRNA-Impfstoff werden unsere Körperzellen dazu angeregt, selbst einen bestimmten Baustein des Coronavirus, das Spike-Protein, herzustellen. Mit diesem kopierten Bestandteil der Virusoberfläche täuschen wir unserem Körper eine Infektion vor und lösen somit die gewünschte Immunreaktion aus: Das Immunsystem bildet Antikörper und wichtige Abwehrzellen, die sich speziell gegen das Spike-Protein richten. Der Effekt: Kommt es später zu einer echten Coronavirus-Infektion, erkennt unser Immunsystem das Spike-Protein und kann sich sofort dagegen wehren.

Nach der ersten Impfung ist diese Immunreaktion noch nicht besonders ausgeprägt. Etwa 14 Tage nach der ersten Impfung ist ein gewisser Immunschutz aufgebaut. Das sieht man in den klinischen Studien zur Erprobung der Impfstoffe daran, dass die Zahl der schweren Erkrankungen in der Gruppe der Geimpften im Vergleich zur Gruppe der Nicht-Geimpften zurückgegangen ist, Im Blut der Geimpften lassen sich nach der ersten Impfung jedoch zunächst nur geringe Mengen sogenannter neutralisierender Antikörper gegen das Spike-Protein finden. So werden jene Eiweißmoleküle des Immunsystems genannt, die das Spike-Protein hemmen und bei einer Infektion mit Coronaviren vor einer schweren Erkrankung schützen.


Auf den Boost-Effekt kommt es an!


Erst nach der 2. Impfdosis, die idealerweise 3 Wochen nach der ersten erfolgen sollte, kommt es zu dem sogenannten Boost-Effekt: Das Immunsystem springt dann richtig an und beginnt, neutralisierende Antikörper in großen Mengen sowie Immungedächtniszellen zu bilden. Das schützt einerseits besser vor einer Infektion mit SARS-CoV-2, andererseits bleibt der Immunschutz durch Bildung der Gedächtniszellen länger erhalten. Die Zellen merken sich das Spike-Protein und beschleunigen bei einer erneuten Infektion die Bildung von Antikörpern in bestimmten Immunzellen im Blut, den sogenannten B-Zellen.

Die klinischen Studien zur Erprobung der mRNA-Impfstoffe haben gezeigt: Der bestmögliche Immunschutz ist ab dem 7. Tag nach der 2. Impfung zu erwarten.

Wie bewerten Sie diese Seite?

Bitte bewerten Sie die Seite mit bis zu 5 mRNAs.

FAQ

Ihr Feedback ist uns sehr wichtig.

Mit der Beantwortung nur weniger Fragen können Sie uns mitteilen, wie hilfreich Sie die Aufklärung zum mRNA-Impfstoff finden.