bleibt unverändert

mRNA-Impfstoff: DNA bleibt unverändert.

Die genetische Information wird als mRNA zum Ribosom, der Proteinfabrik, transportiert. mRNA-Impfstoff hat keinen Kontakt zur DNA.

Quecksilber

mRNA-Impfstoff: frei von Quecksilber und Aluminium.

mRNA-Impfstoff wirkt ohne Quecksilber und Aluminium sehr gut. Deswegen wurde auf den Einsatz von Zusatzstoffen verzichtet.

AHA-L

Nach der Impfung gilt: AHA+A+L-Regel.

Es wird zurzeit noch untersucht, ob geimpfte Personen andere anstecken können.

Zellplasma

mRNA-Impfstoff: Nur im Zellplasma.

An den Ribosomen wird das neue Protein produziert, genau nach der genetischen Information der mRNA. Danach wird die mRNA vollständig abgebaut.

2. Dosis entscheidet

Die 2. Dosis ist entscheidend.

Ab dem 7. Tag nach der 2. Dosis der mRNA-Impfung ist ein bestmöglicher Impfschutz zu erwarten.

Immunantwort

mRNA-Impfung führt zu einer Immunantwort.

mRNA-Impfstoff enthält die genetische Information für das Spike-Protein. Der Körper antwortet mit einer gewünschten Immunreaktion.

Zulassungsschritte

mRNA-Impfstoff durchlief alle Zulassungsschritte.

Aufgrund paralleler Prozesse, wie z. B. Studien und Datenbewertungen, konnte die Zulassung mit allen erforderlichen Schritten schnell erfolgen.

Vollständig abgebaut

mRNA wird vollständig abgebaut.

Spezielle Enzyme, sogenannte RNasen, spalten die mRNA nach Gebrauch in wenigen Tagen wieder auf.

gegen_virusvarianten_teaser

mRNA-Impfstoff: Antikörper gegen Virusvarianten.

Der mRNA-Impfstoff bewirkt auch einen Impfschutz gegen die bisher bekannten gefährlichen Virenmutationen.

FAQ

Ihr Feedback ist uns sehr wichtig.

Mit der Beantwortung nur weniger Fragen können Sie uns mitteilen, wie hilfreich Sie die Aufklärung zum mRNA-Impfstoff finden.